Fachkompetenz (Pflege, Kommunikation, Pädagogik, Med. Fachwissen)

  • 22/91 Was tun bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung?
    Datum:08.08.2022
    Uhrzeit:13:00 - 17:00 Uhr
    Gebühr:75,00 € zzgl. 25,50 €
    Teilnehmerzahl:max. 20
    Anmeldefrist:4 Wochen vorher
    Dozent*in:Anett Rothe
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V.
    Am Treidelweg 14
    24782 Büdelsdorf
    Ziele

    Handlungssicherheit gewinnen in einem krisenhaften und emotionalen Arbeitsfeld, dass pädagogische Fachkräften in ihrem täglichen Arbeitsfeld begegnen kann, ist das Ziel der Veranstaltung. Berücksichtigt wird in diesem Seminar, das Arbeitsfeld der einzelnen Teilnehmer, denn je nachdem ob jemand im Gruppen dient einer Kindestageseinrichtung oder in der Schule, oder ggf. auch in der Einzelfallhilfe (Heilpädagogik oder auch in der sozialpädagogischen Familienhilfe) tätig ist, ergeben sich unterschiedliche Ausgangslagen. Pädagogisches Handeln richtet sich nach dem Handlungsrahmen aus.

    Inhalt
    • Definition Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung – hier orientiert an der Zielgruppe und anhand des Entwicklungsalters des Kindes
    • Einordnen der unterschiedlichen Arbeitsbereiche Prävention
    • Intervention
    • Gezieltes Beobachten
    • Definition von Gefährdungslagen und Einordnung der Beobachtung
    • Gesetzliche Rahmengebung für pädagogische Fachkräfte nach §8a SGBVIII – strukturiertes Vorgehen, Handlungsleitfaden
    • Dokumentation und Meldung einer Gefährdung
    • Aufgabenbereiche und Grenzen erkennen, der beteiligten Institutionen und handelnden Personen
    • Elterngespräch führen
    Zielgruppe

    Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen Heilpädagogische Fachkräfte Fachkräfte aus der Familienhilfe Schulsozialarbeiter*innen

  • 22/93 Wenn die Gefühle Wellen schlagen – Gefühlswerkstatt mit Kindern
    Datum:01.09.2022
    Uhrzeit:9:00 - 17:00 Uhr
    Gebühr:170,- € zzgl. Tagungspauschale 39,- €
    Teilnehmerzahl:
    Anmeldefrist:
    Dozent*in:Pädiko
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V.
    Am Treidelweg 14
    24782 Büdelsdorf

    Wut, Ärger, Verzweiflung … In den unterschiedlichsten Situationen kochen die Emotionen plötzlich hoch und ein Kind ist ganz eins mit dem Gefühl. Wie kann ich als Fachkraft in solchen Situationen angemessen reagieren? Mit einem wohlwollenden, fragenden Blick auf das Kind und auf sich selbst werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Kinder dabei unterstützt werden können, einen für sich und andere verträglichen Umgang mit starken Emotionen zu lernen. Mit einer Mischung aus Theorie und praktischen Übungen werden auf Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation die Inhalte mit Bezug zum eigenen Arbeitsalltag vermittelt. Außerdem gibt es Raum zum Erfahrungsaustausch und zur Bearbeitung eigener Fallbeispiele.

    Ziele

    Das Verständnis für die jeweils dahinterliegenden guten Gründe/Bedürfnisse des Kindes und der Ansatz, durch empathische Präsenz die Fähigkeit zur Emotionsregulation fördern können.

    Inhalt
    • Bedürfnisse als Ursache starker Emotionen
    • Gefühle in hochkochenden Situationen besser verstehen und lesen
    • Was Empathie bewirken kann – emphatische Präsenz
    • Deeskalation durch emphatische Präsenz
    • Verstehen, begleiten und klären
    • Fallarbeit
    Zielgruppe

    Fachkräfte in Kitas, der Kindertagespflege und der Kinder- und Jugendhilfe, Fachkräfte in Schulen

  • 22/51 Dialog Orientierte Körperliche Intervention (DOKI) - Umgang mit eskalierenden Situationen
    Datum:08.09.2022
    Uhrzeit:9:00 - 17:00 Uhr
    Gebühr:209,- € zzgl. Tagungspauschale 39,- €
    Teilnehmerzahl:max. 16
    Anmeldefrist:
    Dozent*in:Carlos Escalera
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V.
    Am Treidelweg 14
    24782 Büdelsdorf

    DOKI ist ein Interventionskonzept zur Herstellung von Sicherheit und zur Minimierung von Verletzungen sowie zur Kommunikationsgestaltung in zwischenmenschlichen Konfliktsituationen, insbesondere in Fällen grenzüberschreitenden Verhaltens. Es richtet sich an Mitarbeiter*innen von Organisationen, die auf der Ebene der physischen Intervention infolge von Grenzverletzungen tätig werden müssen.

    Ziele
    • Stärkung des Selbst in der Bewältigung von Krisen- und Eskalationssituationen
    • In einen Dialog in extremen Übergriffs- und Gewaltsituationen treten
    • Wendepunkte schaffen, an denen sich der Angreifer immer aus der Eskalationssituation selbst zurückziehen kann.
    Inhalt
    • Grundlagen des DOKI Konzeptes
    • Wie kann man die eigene und die fremde Aggression steuern ? Wie kann man die draus entstandene Belastung reduzieren ?
    • Übungen, Fallanalysen und Reflektion mit dem Ziel, einen deeskalierenden Umgang mit aggressiven und grenzüberschreitenden Verhaltensweisen zu entwickeln
    Zielgruppe

    Mitarbeiter*innen aus sozialen Arbeitsfeldern

  • 22/31.2 Basiswissen für die Sozialberatung
    Datum:13.09.2022
    Uhrzeit:09.00 Uhr - 17.00 Uhr
    Gebühr:Verpflegungskosten 39,00 €
    Teilnehmerzahl:max. 15 Teilnehmer*innen
    Anmeldefrist:2 Wochen vorher
    Dozent*in:Diana Zäck/ Stabsstelle Recht
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V., Am Treidelweg 14, 24782 Büdelsdorf


    Grundlagen des Leistungsrechts SGB II, SGB XII (HzL) und SGB IX (Eingliederungshilfe)

     

    Hinweis:

    Eine rege Mitwirkung ist erwünscht. Komplexere Fragen, dürfen gerne vorab in Vorbereitung auf das Seminar an mich (diana.zaeck@bruecke.org) übersandt werden. Etwaige Unterlagen (z.B. Bescheide) bitte ich nur in vollständig anonymisierter Form zu übermitteln.

    Ziele

    Praxisorientierte Vermittlung grundlegender Kenntnisse im Leistungsrecht  insbesondere der einzelnen Leistungsansprüche und deren Durchsetzung.

    Inhalt
    • Leistungsansprüche nach dem SGB II und SGB XII (Hilfe zum Lebensunterhalt)
    • Neues Leistungsrecht der Eingliederungshilfe (SGB IX Teil 2)
    • Antragstellung und Durchsetzung (Verfahren und Rechtsweg) der Ansprüche; Beratungs- und Prozeßkostenhilfe
    Zielgruppe

    Brücke-Mitarbeitende, zu deren Tätigkeit die Beratung und/oder Betreuung von Leistungsempfängern nach dem SGB II, SGB XII und SGB IX gehört.

  • 22/70 Echt präventiv - Prävention zum Anfassen
    Datum:16.09.2022
    Uhrzeit:09.00 Uhr bis 12.30 Uhr
    Gebühr:50,00 € zzgl. 25,50 € Verpflegung
    Teilnehmerzahl:max. 20 Teilnehmer
    Anmeldefrist:
    Dozent*in:Ann-Kathrin Lorenzen Petze Institut
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V., Am Treidelweg 14, 24782 Büdelsdorf


    Der 3-stündige Workshop zeigt, dass Prävention das beste Mittel zum Schutz vor sexualisierter Gewalt ist. Wir sprechen über konkrete Präventionsmöglichkeiten in ihrer Einrichtung. Vor allem aber geht es um die Erprobung praxisnaher Präventionsmaterialien.

    Ziele
    Inhalt

    Wir sprechen über konkrete Präventionsmöglichkeiten in ihrer Einrichtung. Vor allem aber geht es um die Erprobung praxisnaher Präventionsmaterialien.

    Zielgruppe
  • 22/71 Augen auf! -Schutz ist eine Frage der Haltung
    Datum:23.09.2022
    Uhrzeit:09.00 Uhr - 16.00 Uhr
    Gebühr:120,00 € zzgl. 39,00 Verpflegung
    Teilnehmerzahl:max. 20 Teilnehmer
    Anmeldefrist:
    Dozent*in:Ann-Kathrin Lorenzen/ Petze Institut
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V., Am Treidelweg 14, 24782 Büdelsdorf


    In dieser 7-stündigen Fortbildung geht darum, Gewalt und insbesondere sexualisierter Gewalt professionell entgegenzuwirken, indem wir uns mit Machtsensibilität und Haltung auseinandersetzen. Außerdem wird thematisiert, in welchen Strukturen sich Täter*innen relativ „Sicher“ fühlen und was ein Schutzkonzept diesbezüglich leisten kann.

    Ziele

    . Anhand von verschiedenen Fallbeispielen und Diskussionen sollen Bedarfe für ihre Arbeit festgestellt werden.

    Inhalt

    Themen sind unter anderem:

    • Machtstrukturen,
    • Grundlagen Schutzkonzept und Verhaltenskodex,
    • Kultur der Achtsamkeit und
    • präventive professionelle Haltung
    Zielgruppe

    Fachkräfte aus diesem Bereich

  • 22/83 Kratzen, Beißen, Hauen U3
    Datum:04.10.2022
    Uhrzeit:09.00 Uhr - 16.00 Uhr
    Gebühr:170,00 € zzgl. 39,00 Verpflegung
    Teilnehmerzahl:max. 20 Teilnehmer
    Anmeldefrist:4 Wochen vorher
    Dozent*in:Pädiko
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V., Am Treidelweg 14, 24782 Büdelsdorf


    folgt

    Ziele

    folgt

    Inhalt

    folgt

    Zielgruppe

    Pädagogische Fachkräfte

  • 22/82 Zusammen geht’s besser – Kooperationsspiele für Drinnen und Draußen
    Datum:10.10.2022
    Uhrzeit:9:00 - 16:00 Uhr
    Gebühr:150,- € zzgl. Tagungspauschale 39,- €
    Teilnehmerzahl:max. 20
    Anmeldefrist:4 Wochen vorher
    Dozent*in:Dennis Blauert (Wendepunkt e.V.)
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V.
    Am Treidelweg 14
    24782 Büdelsdorf

    Gute Gemeinschaft macht Spaß, das sehen auch die allermeisten Kinder und Jugendlichen so. Aber was macht eine gute Gemeinschaft aus und wie entwickelt man sie?

    In diesem Seminar werden Spiele, Übungen und Methoden für Gruppen vorgestellt und praktisch ausprobiert, die Spaß machen, das Gruppengefühl stärken, die Kooperation fördern oder auch brenzlige Situationen entspannen.

    Das Seminar richtet sich an alle Menschen, die mit Kindern und Jugendlichen zusammen arbeiten, sei es im Jugendhaus, in der Jugendhilfe oder auch in der Schule.

    Ziele

    Zentrales Lernziel ist die Erweiterung des professionellen Methodenrepertoires; sprich: Die Erweiterung Ihres Methoden-Koffer´s steht im Vordergrund.

    Inhalt

    Sie werden zahlreiche Übungen und Spiele praktisch erproben, sich über die Vor- und Nachteile austauschen sowie Modifikationen für Ihre Gruppe(n) kennenlernen.

    Zielgruppe

    alle pädagogischen Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten

  • 22/84 Kratzen, Beißen, Hauen Ü3
    Datum:11.10.2022
    Uhrzeit:09.00 Uhr - 16.00 Uhr
    Gebühr:170,00 € zzgl. 39,00 Verpflegung
    Teilnehmerzahl:max. 20 Teilnehmer
    Anmeldefrist:4 Wochen vorher
    Dozent*in:Pädiko
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V., Am Treidelweg 14, 24782 Büdelsdorf


    folgt

    Ziele

    folgt

    Inhalt
    Zielgruppe

    Pädagogische Fachkräfte

  • 22/75 Alltagsrassismus erkennen und begegnen
    Datum:27.10.2022
    Uhrzeit:09.00 Uhr bis 12.30 Uhr
    Gebühr:25,50 Verpflegung
    Teilnehmerzahl:max. 20 Teilnehmer
    Anmeldefrist:
    Dozent*in:Referent:innen der Regionalen Beratung gegen Rechtsextremismus Team Kiel
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V., Am Treidelweg 14, 24782 Büdelsdorf


     


    Wenn heute über Rassismus gesprochen wird, geht es selten um die Mitte der Gesellschaft, sondern meistens um Rechtsextremismus. Rassismus gilt nicht als Alltagsphänomen und Normalität in der Demokratie, sondern wird vorwiegend als Problem anderer verstanden und abgetan.

    Im Seminar soll für verschiedene Formen von Diskriminierung und insbesondere für Alltagsrassismus sensibilisiert werden. Welche Vorurteile und Rassismen sind weit verbreitet, welche Vorurteile habe ich selber? Darüber hinaus soll das Verhältnis zwischen individuell verortetem und strukturellem Rassismus thematisiert werden.

    Wie können Strukturen und Institutionen in der Bearbeitung von Rassismus mitgedacht werden?

    Im Rahmen pädagogischer Praxis ergibt sich dabei die Herausforderung, dass rassistische Vorurteile und Ausgrenzungsmechanismen nicht ausreichend verhindert oder sogar reproduziert werden können.

     

     

    Ziele

    Dieses Seminar bietet Ihnen:

    • Eine Sensibilisierung für verschiedene Formen der Diskriminierung und dabei besonders für Alltagsrassismus
    • Eine aktive und selbstkritische Auseinandersetzung mit verbreiteten Vorurteilen und Rassismen, d.h. die Reflexion der eigenen pädagogischen Verantwortung
    • Eine methodische angeleitete Entwicklung von Handlungsoptionen gegen Rassismus und rassistische Einstellungen

     

    Inhalt
    Zielgruppe
  • 22/74 Lüttringhaus / 2. Tagesseminar
    Datum:10.11.2022 - 11.11.2022
    Uhrzeit:jeweils 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr
    Gebühr:160,00 + 39,00 Verpflegung pro Tag
    Teilnehmerzahl:max. 20 Teilnehmer
    Anmeldefrist:
    Dozent*in:Anett Roth/ Kai Struve
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V., Am Treidelweg 14, 24782 Büdelsdorf


    Grundlagen der Hilfeplanung in den  stationären und ambulanten Angeboten der Jugendhilfe nach SGB VIII  und Umsetzung des Schutzauftrages nach §8a SGB VIII , in Bezug auf die Anforderungen des Jugendamtes Kreis Rendsburg-Eckernförde und unter Bezugnahme auf das Konzept der Sozialraumorientierung nach „Lüttringhaus“

    Ziele
    Inhalt

    10.11.2022 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr

    Tag 1: Grundlagen der Hilfeplanung nach SGBVIII im Kreis Rendsburg-Eckernförde

    • Vom Erstkontakt zur Hilfeplanung
    • Abläufe und Zuständigkeiten
    • Ressourcenorientierung und Ressourcenkarte
    • Zielerarbeitung im Leistungsbereich
    • Trägerberichte

     

    11.11.2022 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr

    Tag 2: Umsetzung des Schutzauftrags nach §8a SGB VIII

    • Rechtliche Grundlagen
    • Definition Kindeswohlgefährdung
    • Anforderungen des Jugendamtes Kreis RD-ECK in Bezug auf Kindesschutz
    • Trägerinterne Umsetzung des Schutzauftrages
    • Risikoeinschätzung
    • Formulieren von Auflagen und Aufträgen
    Zielgruppe

    Pädagogische Fachkräfte

  • 22/88 Krabbeln, Hüpfen, Rennen - Bewegungserziehung in der Krippe
    Datum:15.11.2022
    Uhrzeit:9:00 - 17:00 Uhr
    Gebühr:200,- € zzgl. Tagungspauschale 39,- €
    Teilnehmerzahl:
    Anmeldefrist:4 Wochen vorher
    Dozent*in:Pädiko Akademie
    Ort:
    Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V.
    Am Treidelweg 14
    24782 Büdelsdorf

    Krippenkinder sind fast immer in Bewegung. In dem sie sich bewegen, lernen sie sich selbst, ihre Umwelt und ihre Bezugspersonen kennen. Durch Bewegung lernen sie etwas zu bewirken und erhalten Rückmeldung über das, was sie können. Bewegung ist Grundlage des Lernens und der Persönlichkeitsentwicklung.
    Das Seminar soll den Teilnehmenden die Bedeutung der Bewegungserziehung vermitteln und ihnen Anregungen liefern Krippenkinder, in ihrer Bewegungsfreude zu begleiten.

    Ziele
    Inhalt
    • Bedeutung der Bewegungserziehung
    • Motorische Entwicklung im Kleinkindalter
    • Bewegung als Grundlage des Lernens
    • Bewegungskonzept nach Elfriede Hengstenberg und Emmi Pikler
    • Gestaltung von Bewegungsangeboten
      Hinweis
      Bitte bringen Sie sich rutschfeste Schuhe für Innenräume mit.
    Zielgruppe

    Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen Heilpädagogische Fachkräfte Fachkräfte aus der Familienhilfe Schulsozialarbeiter*innen