Standorte

Zurück zur Übersicht

Wohnhaus Büdelsdorf

Sucht und Alter im Wohnhaus Büdelsdorf

Es werden Menschen mit einem Bedarf an/oder dauerhaften, stationären Eingliederungshilfeleistungen betreut, die langjährige Suchterfahrung mit legalen Suchtmitteln aufweisen. In der Regel liegen aufgrund des langen Substanzgebrauchs multiple organische Erkrankungen und Begleiterkrankungen(Komorbidität) vor. Die Abstinenzfähigkeit ist häufig stark eingeschränkt und bedarf einer individuellen, fachlich ausgewogenen Begleitung zur Verhaltensänderung.

Beschäftigungs-, Gruppen- und Einzelangebote strukturieren den Tag des Bewohners und tragen vielfältig zur Sicherung der Abstinenz bei.

Eine berufliche oder psychosoziale Rehabilitation im Sinne eines Lebens außerhalb der Einrichtung kann angestrebt werden.

Die Organisation der notwendigen medizinischen Behandlungsmaßnahmen werden durch  niedergelassene  Ärzte , Therapeuten und Kliniken sichergestellt. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Medizinischen Versorgungszentrum(MVZ) des Trägers.

Auch wenn der Pflegebedarf stärker in den Vordergrund tritt, erhalten die Bewohner die Möglichkeit, soweit möglich, in der Einrichtung zu verbleiben und die Teilhabeleistungen weiter in Anspruch zu nehmen. Sollte eine Betreuung im Rahmen der EGH aufgrund dessen nicht mehr möglich sein, liegt in unmittelbarer Nähe des Wohnhauses eine Pflegeeinrichtung des Trägers.

Es geht darum, den Bewohnern ein -auf Dauer angelegtes- Zuhause zu schaffen, in dem sie trotz ihrer Einschränkungen möglichst selbstbestimmt leben können.

Bitte besuchen Sie uns auf dem Suchthilfeportal der Brücke
unter www.suchthilfe-portal.de

Anschrift und Kontaktdaten

Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V.
Hollingstraße 15
24782 Büdelsdorf

Telefon: (04331) 338250
Fax: (04331) 3382519
E-Mail: wohnhaus.buedelsdorf@bruecke.org
Internet: www.suchthilfe-portal.de/startseite.html

Ansprechpartner/in

Silvia Rapp