Qualität

Qualität in der Brücke

Die Brücke-Gruppe arbeitet auf Grundlage ihres Leitbildes ständig an der Qualitätsverbesserung ihrer Angebote. Jährlich finden umfassende Selbstbewertungen im Rahmen des EFQM-Modells statt. Verbesserungsbereiche werden identifiziert und in Sofortmaßnahmen oder umfassenden Projekten bearbeitet. Qualitätsziele sind ein wichtiger Bestandteil von Ziel- und Teamvereinbarungen. Soweit möglich werden verabredete Mess- und Kennzahlen zur Zielkontrolle verwendet.

Zur ständigen Verbesserung der erbrachten Qualität setzen die über 800 hauptamtlichen Mitarbeiter weitere Instrumente ein:

  • Jährliche anonyme und EDV-gestützte Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheitsbefragungen werden als Grundlage eines Benchmarks eingesetzt. 
  • Bestandteil von EFQM sind Projekte zum Gender Mainstreaming.
  • Die Fort- und Weiterbildungsangebote werden auf Grundlage von Mitarbeiterjahresgesprächen geplant. Die Brücke Akademie organisiert die einzelnen Bildungsveranstaltungen, die auch für Mitarbeiter externer Unternehmen offen sind.
  • Externe und interne Supervisionsangebote unterstützen die Arbeit der einzelnen Fachteams.
  • Die leitenden Mitarbeiter werden in ihrer Tätigkeit durch ein externes Coaching in ihrer Arbeit unterstützt.
  • Für die wichtigsten Arbeitsbereiche existieren breit abgestimmte Qualitätsleitsätze, die regelmäßig überprüft werden.
  • Es gibt ein geregeltes Beschwerdewesen, das durch einen unabhängigen Beschwerderat mit zwei gewählten Ombudspersonen unterstützt wird.