Aktuelles

Zurück zur Übersicht

22.12.2020

Leon und die Schutzengel

... eine Weihnachtsgeschichte

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, dann werden sie das Gesicht der Welt verändern“ - diese afrikanische Weisheit fand seine Anwendung durch Leon Sell (14) und seine Klassenkamerad*innen der Büdelsdorfer Heinrich-Heine-Schule. Mit 183 (!) Weihnachtspräsenten stand der Schüler gestern vor Jürgen Hagemann (101 Jahre alt) in der Büdelsdorfer Seniorenwohnanlage. Leon übergab dem stellvertretenden Beiratsvorsitzenden der Bewohner*innen selbst gestaltete Weihnachtsgrüße „vor allem für die älteren Leute, die wenig oder sogar keine Besuche jetzt in der Weihnachtszeit bekommen können.“

183 Weihnachtsüberraschungen

Die Idee für die kleinen Pakete mit Schokolade, Schutzengeln und handgeschriebenen Grüßen ergab sich für Leon aus dem Unterricht seiner Lehrerin Britta Schramm, die mit dem Konzept „Lernen durch Engagement“ gesellschaftliches Engagement von Schüler*innen mit fachlichem Lernen verbindet. Unter den handgeschriebenen Grüßen fanden sich nicht nur Karten in deutscher Sprache. „Wir wissen, dass hier einige Leute Russisch sprechen und andere Plattdeutsch sehr mögen – vielleicht machen wir ihnen eine besondere Freude.“

Handgeschriebene Grüße der Klasse 14b