Aktuelles

Zurück zur Übersicht

21.09.2020

Erfolgreiches Rendsburger STADTRADELN

Umweltschutz, gesunde Bewegung und eine Riesenwerbung für das Fahrradfahren

Die beiden Rendsburger STADTRADELSTARS

(v.l.:) Inken Quelle, Senta Meinecke, Pierre Gilgenast

Zum Abschluss des Wettbewerbs STADTRADELN lud heute das Organisationsteam ins Rendsburger Rathaus. Der Hausherr selbst hatte an der Kampagne als „STADTRADEL-Star“ teilgenommen: Bürgermeister Pierre Gilgenast verzichtete während der dreiwöchigen Radelphase völlig auf sein Auto und legte 147 Kilometer zurück.

Brücke-Mitarbeiterin Inken Quelle

Mit über 650 Kilometern ein echter STADTRADEL-Star: Brücke-Mitarbeiterin Inken Quelle

Zweiter STADTRADEL-Star war Brücke-Mitarbeiterin Inken Quelle. Sie hatte es auf sich genommen, ihre täglichen Wege von Eckernförde nach Rendsburg – und auch ihre Einkaufstouren – mit ihrem Rennrad zurückzulegen; Ergebnis: Mehr als 650 Kilometer!

Am STADTRADELN hatten sich im Vorjahr 320 Aktive beteiligt, in diesem Jahr waren es mit 605 fast doppelt so viele. Auch die Summe der bewältigten Kilometer aus 2019 (62.440 Kilometer) wurde weit übertroffen: 113.000 Kilometer.

Das Orga-Team ist sehr zufrieden mit dem Verlauf des Wettbewerbs: „Es hat sich gezeigt, wie gut und gerne die Rendsburger radeln und sich ein Wettbewerb zum Klimaschutz auch trotz der aktuellen Corona-Situation gut umsetzten lässt“, bilanzierte Senta Meinecke. Pierre Gilgenast zeigte sich beeindruckt. „Zusammen haben wir den Eintrag von 17 Tonnen CO2 in die Atmosphäre vermieden.“

Zum heutigen Tag belegt das Brücke-Team den zweiten Platz in der Gesamtwertung aller Mannschaften. Noch haben alle Teams sieben Tage Zeit, ihre Kilometer einzutragen. Am 28.09. steht dann fest, welches Team am besten abgeschnitten hat. Am 30.09. wird es von 15 bis 18 Uhr auf dem Rendsburger Schiffbrückenplatz eine kleine Abschiedszeremonie geben, während der der Bürgermeister den Gewinner-Teams gratulieren und Urkunden überreichen wird.