Aktuelles

Zurück zur Übersicht

02.04.2020

Bewährte Zusammenarbeit

In Zeiten weitreichender Einschränkungen ist Verlass auf das konstruktive Miteinander

Zum Schutz der Bewohner*innen in Pflegeheimen hat das schleswig-holsteinische Gesundheitsministerium Besuche in Pflegeheimen mit sofortiger Wirkung verboten. Bereits vorher wurden in den Seniorenwohnanlagen der Brücke strenge Vorsichtsmaßnahmen eingehalten, um auch das unersetzbare Pflegepersonal vor Infektionen zu bewahren. Pflege- und Betreuungsleistungen werden in den Häusern aber weiterhin voll erbracht. Es gilt: Soviel Mündigkeit und Zuneigung gewähren wie möglich, soviel Distanz und Einschränkungen wie nötig.

Gemeinsam gegen das Virus

„Zusammen sagen wir Corona den Kampf an. Mit Farbe, Mut und ganz viel Optimismus!“ -  (v.l.:) Sina Teegen (Pflegedienstleitung) und Einrichtungsleiterin Renate Freimann

Bei dem Bemühen, Besuchs- und Betretungsverbote erträglich zu gestalten, ist auf den engagierten Einsatz vieler ehrenamtlich Aktiven, Angehörigen und Nachbar*innen Verlass. Von den zahlreichen Beispielen sind sowohl die Bewohner*innen der Einrichtungen als auch das Pflegepersonal begeistert. Es sind Gesten der Solidarität – wie etwa die selbstgenähten, bunten Atemmasken einer „Ehrenamtlerin“ für das Team im Seniorenzentrum Mittelholstein (Hohenwestedt) oder die Überraschungspakete, die an den Türen der Häuser entgegengenommen werden.

Überraschungspaket statt Besuch

Der Vorsitzende des Bewohnerbeirats in der Seniorenwohnanlage Am Park (Büdelsdorf) Hans-Otto Martens freut sich über ein Paket von seinen Kindern mit Obst, Süßigkeiten und Büchern.

„Nervennahrung“ verteilt auch Thomas Wittke, Einrichtungsleiter in Büdelsdorf, an seine Kolleg*innen und Kollegen. „Wir bedanken uns für das hohe Maß an Flexibilität und Zuverlässigkeit. Wir alle wissen, wie schwer es in diesen Zeiten ist, die persönlichen Kontakte zu minimieren. Dies ist gerade für uns und die uns anvertrauten Bewohnerinnen und Bewohner überlebenswichtig. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner brauchen Sie jetzt noch mehr denn je. Wir wollen hoffen, dass wir alle gesund bleiben und diese Zeit gemeinsam gut durchstehen.“

Dank für Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Zuverlässigkeit

Ein kleines Dankeschön der Einrichtungsleitung - (v.l.:) Thomas Wittke und Kerstin Delfs (Mitarbeiterin aus der Sozialen Betreuung)