Aktuelles

Zurück zur Übersicht

28.01.2020

„Machen Sie Mut zur Aufklärung!“

Stiftung 'Anerkennung und Hilfe' zu Besuch in der Ahlmannstraße

Auf Einladung der Teamleiter*innen des Brücke-Fachbereichs 'Teilhabeleistungen' stellte heute die Sozialarbeiterin Antje Christiansen die bundesweite Stiftung 'Anerkennung und Hilfe' vor. In Schleswig-Holstein hat diese Anlauf- und Beratungsstelle seinen Sitz in Neumünster im Landesamt für soziale Dienste.

Die Stiftung, die seit 2017 existiert, wird von Bund, Ländern und Kirchen getragen und soll dazu beitragen, Menschen Unterstützungsleistungen zu gewähren, die als Kinder und Jugendliche (in der Zeit von 1949 bis 1975 bzw. in der DDR: von 1949 bis 1990) in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder in stationären psychiatrischen Einrichtungen Leid und Unrecht erfahren haben. Neben der individuellen Anerkennung erfüllt die Stiftung auch die Aufgabe, das Unrecht öffentlich anzuerkennen und wissenschaftlich aufzuarbeiten.

Antje Christiansen von der Stiftung 'Anerkennung und Hilfe'

(stehend:) Antje Christiansen: „Aufklärung tut Not, Lebenslücken können gefüllt werden, Anerkennung muss gewährt werden.“

Betroffenen können pauschale Unterstützungsleistungen von 9.000 Euro sowie weitere Einmalbeiträge für entgangene Rentenansprüche gewährt werden für das Unrecht, das vielfältig begangen worden ist: Körperliche und psychische Gewalt, sexueller Missbrauch, entgangene Schul- und Berufsausbildung, verwehrte Gesundheitsleistungen oder vorenthaltene Arbeitslöhne.

Die Gewährung der Hilfen für Menschen, die heute noch vielfach an Folgewirkungen leiden, wird jeweils individuell geprüft und entschieden, ohne dass die Betroffene belastende und langwierige Überprüfungen befürchten müssen.

Alle Informationen zu den Beratungsstellen finden sich auf der Internetseite www.stiftung-anerkennung-hilfe.de. In Schleswig-Holstein stehen zwei Ansprechpartnerinnen zur Verfügung:

Antje Christiansen, Tel. 04321 – 913 753 |

Antje.Christiansen@lasd.landsh.de und

Britta Tölch, Tel. 04321 – 913 751 |

Britta.Toelch@lasd.landsh.de