Aktuelles

Zurück zur Übersicht

02.12.2019

Uwaga-Party – Lebensfreude pur

Dr. Ulrich Hase zu Gast bei der hundertsten Feier in Eckernförde

Dr. Ulrich Hase, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung

Dr. Ulrich Hase (Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung): "Der Zweck dieser Feier? Einfach zusammen Spaß haben - das macht Sinn!"

Am Freitag fand zum hundertsten Mal eine „Uwaga-Party“ in der Begegnungsstätte Eckernförde statt. Ihren Ursprung hat die Veranstaltung in der Partnerschaft der Brücke mit dem Babinski-Krankenhaus für psychisch Erkrankte in Krakau, Polen. Auf einer der ersten Vorankündigungen für ein selbstorganisiertes Fest der Nutzer*innen stand: „Achtung: Party!“ – auf Polnisch: „Uwaga: Party!“. So entstand der Markenname der Feier, die seit 2003 sechsmal im Jahr stattfindet.

Karin Pohl mit einem Gastgeschenk

Die Vorbereitungen, der Programmablauf mit dem liebevoll zusammengestellten Buffet und die abwechslungsreiche Musikauswahl werden komplett von den Nutzer*innen selbst gestaltet. Damit genießen die Partys Kultcharakter: Sie sind der Ausdruck purer Lebensfreude. Selbstbewusst und selbstbestimmt – Vergnügen in Eigenregie.

Eine gute Party braucht gute Gäste

Zu Uwaga-Partys kommen regelmäßig 50 bis 60 Gäste aus zahlreichen Einrichtungen im Norden Schleswig-Holsteins. „Wir haben Stammgäste, begrüßen aber auch immer `mal wieder neue Gesichter“, so Karin Pohl, ehrenamtliche Unterstützerin der Veranstalter*innen.