Aktuelles

Zurück zur Übersicht

03.06.2019

„Bezahlung nach Tarif, professionelle Prozesse – so soll es sein!“

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion besuchte die Großküche der Firma start.

In der vergangenen Woche besuchte Dr. Kai Dolgner (SPD) für einen Tag die start GmbH in Büdelsdorf, die das älteste Inklusionsunternehmen Schleswig-Holsteins ist. Der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und Fraktionsvorsitzender der Kreistagsfraktion machte sich ein Bild machen von den Arbeits- und Produktionsbedingungen in der Großküche.

Zu Besuch bei einem Tochterunternehmen der Brücke Rendsburg-Eckernförde

Dr. Kai Dolgner (links) mit start-Küchenchef Rüdiger Schröder

„Meine Fraktionskolleg*innen und ich schwärmen jedes Jahr aus zu Betriebspraktika“, erläutert Kai Dolgner. „In diesem Jahr liegt unser Augenmerk auf gastronomischen Betrieben. Bei meiner Auswahl fiel mein Blick auf die Firma start. Dass es sich hier um einen inklusives Unternehmen handelt, war für mich zunächst zweitrangig. Die Großküche hat mich überzeugt: Der Betrieb zahlt nach Tarif und die Produktionsabläufe sind hochprofessionell. Die große Besonderheit stellt natürlich das integrative Leitmotiv dar. Die Arbeitsplätze sind nach den unterschiedlichen Behinderungen gestaltet. Aber wer hier welche Behinderung hat, steht nicht im Vordergrund. Ich habe hier ein gut funktionierendes Team kennengelernt.“

In der Großküche, die 9 Kolleg*innen mit Behinderung beschäftigt und tariflich vergütet, werden täglich über 1.400 Essen zubereitet. Zu den Kunden des Tochterunternehmens des Vereins Brücke Rendsburg-Eckernförde gehören Betriebskantinen, Pflegeheime, Schulen und Kindertagesstätten.

Im Büdelsdorfer Gewerbegebiet dient die start GmbH den Beschäftigten der ortsansässigen Firmen zudem als Mittagskantine: Montags bis freitags werden wechselnde Tagesgerichte angeboten, dienstags und donnerstags zusätzlich vegane Gerichte.