Aktuelles

Zurück zur Übersicht

08.06.2017

Sensibilisierung für ein aktuelles Thema

Das Interesse war groß, deswegen wurde im Fährhaus ein Workshop zum Thema der salafistischen Radikalisierung ein weiteres Mal durchgeführt. 

Was ist radikal? Wie erkenne ich extremistische Haltungen? Welche Rolle spielen bei der Aufmerksamkeit eigene Werte und Vorurteile? Wer ist für eine Radikalisierung gefährdet und warum?

Die wichtigsten Aspekte wurden von der Kieler Präventions- und Beratungsstelle  PROvention in Vorträgen, Rollenspielen und Filmsequenzen beeindruckend anschaulich dargestellt. So zeigte etwa ein Video, wie Salafisten auf offener Straße junge Menschen ansprechen und dabei stets nach einem Schema agieren: Zu einem Gespräch auffordern, an der Biographie des Jugendlichen Interesse heucheln, Anerkennung zollen, um abschließend die Lebensweise und Kultur der Deutschen als unmoralisch und ungläubig zu diffamieren.

Das Thema ist für die Sozialarbeit bedeutend, nimmt doch die Zahl der Salafisten auch in Schleswig-Holstein jährlich zu: Derzeit geht man davon aus, dass sich etwa 250 Salafisten im Bundesland aufhalten, davon laut Verfassungsschutz etwa 80 Gewaltbereite. Die Fortbildung endete mit vielen Tipps im Umgang mit Betroffenen.

In Schleswig-Holstein gibt es neben PROvention verschiedene Anlaufstellen, an die sich Eltern, Lehrer und das soziale Umfeld wenden können, wenn sie das Gefühl haben, dass sich der oder die Jugendliche in der salafistischen Szene bewegt.

Weitere Infos unter
Provention